Nachrichten
Fälligkeit Steuern und Gebühren 3. Quartal
Author: Gemeinde Wöllstadt

Amtliche Bekanntmachung 

Fälligkeit der Steuern und Gebühren im 3. Quartal  2018

Die 3. Rate Gewerbesteuer, Grundsteuer, Müllabfuhr, Wassergeld und Kanalgebühren wird am 15.08.2018 fällig.

Sollten Sie nicht am Abbuchungsverfahren teilnehmen, bitten wir um Zahlung der 3. Rate bis zum 15.08.2018, da nach Fälligkeitsdatum das Mahnverfahren in die Wege geleitet wird. Anschließend erfolgt kostenpflichtige Beitreibung. 

Beachten Sie bitte, dass nach der Vollstreckungsverordnung zum Hess. Vollstreckungsgesetz die Mahngebühren in Höhe von 6,00 € bereits bei Kleinstbeträgen erhoben werden müssen. 

Gondolf
Kassenverwalterin

 

Einladung zum Seniorenausflug
Author: Gemeinde Wöllstadt

Einladung zum Ganztagesausflug der Wöllstädter Senioren
am 20. September 2018

Auch in diesem Jahr findet wieder ein Ausflug der Wöllstädter Senioren statt. In diesem Jahr fahren wir gemeinsam mit den Senioren der Stadt Rosbach v.d.H..

Der Gemeindevorstand lädt hierzu alle Personen, die ihr 70. Lebensjahr im Jahr 2018 vollenden oder vollendet haben, recht herzlich ein. Der Partner / die Partnerin ist selbstverständlich mit eingeladen.

Wie in jedem Jahr organisieren wir die Fahrt und sorgen für Ihr leibliches Wohl. Eine weitere Neuerung ist die Möglichkeit zwischen drei verschiedenen Gerichten zu wählen.

Zur Deckung eines Teils der Kosten erheben wir einen Unkostenbeitrag in Höhe von 18,-- € pro Person, der bei Anmeldung gezahlt wird. Dafür erhalten Sie eine Quittung, die Sie dann auf dem Schiff vorlegen müssen, um Ihr Mittagessen zu erhalten.

Nachfolgend der Programmablauf:

Die Reise führt Sie dieses Jahr nach Rüdesheim. Dort besteigen Sie das Schiff ms Franconia der FPS Fränkische Personen – Schifffahrt zu einer Fahrt auf dem Rhein nach Boppard.

Das Mittagessen werden Sie auf dem Schiff einnehmen. In diesem Jahr bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich zwischen drei Gerichten zu entscheiden. Um ca. 12.45 Uhr legt das Schiff in Boppard an. Bis 14.45 Uhr haben Sie Zeit die Stadt zu erkunden.

Zurück auf dem Schiff wird dann eine Stärkung mit Kaffee und Kuchen angeboten. Gegen 18.00 Uhr legen Sie in Bacharach an, um die Heimfahrt nach Wöllstadt anzutreten.

Abfahrt am 20. September 2018
An allen Haltestellen   07.45 Uhr

Wahlhelfer gesucht
Author: Gemeinde Wöllstadt

Wahlhelfer gesucht

Werden Sie Wahlhelfer/in in Wöllstadt!

Ohne Wahlen keine Demokratie, denn sie lebt oder stirbt abhängig von der aktiven Beteiligung der Bürger am politischen Geschehen. Als Wahlhelfer wirken Sie unmittelbar an der Durchführung einer Wahl und der Feststellung des Wahlergebnisses mit.

Die Durchführung einer Wahl ist jedoch nur mit einer Vielzahl ehrenamtlicher Kräfte möglich. In Wöllstadt werden bei jeder Wahl bis zu 60 Wahlhelfer in 5 allgemeinen Wahlbezirken und einem Briefwahlbezirk benötigt.

Die Wahllokale sind am Wahltag von 8 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Die Mitglieder des Wahlvorstandes können sich tagsüber ablösen. Die Einsatzzeit wird mit dem Wahlvorsteher abgestimmt. Nach Schließung des Wahllokals wird gemeinsam das Ergebnis ermittelt und dem Wahlbüro mitgeteilt. Die Briefwahlvorstände treffen sich am Wahltag gegen 15.00 Uhr und bereiten die Auszählung vor, die dann ebenfalls um 18.00 Uhr beginnt. Für Wahlvorsteher, Schriftführer, deren Stellvertreter sowie für die Beisitzer erfolgt eine Unterweisung direkt am Wahltag.

Gerne berücksichtigen wir Ihren „Wunschwahlbezirk“. Für Ihre Mitwirkung wird ein Erfrischungsgeld in Höhe von 36,00 Euro gezahlt.

Bitte beachten Sie, dass wir aus rechtlichen Gründen nur Wahlberechtigte mit Wohnsitz in Wöllstadt als Wahlhelferin oder Wahlhelfer annehmen können.

Anmeldungen sind im Rathaus unter der E-Mailadresse Gunther.Ueberall@woellstadt.de und telefonisch unter 06034/91 31 14 möglich.

Neuer Hospizhelferkurs ab Oktober
Author: Gemeinde Wöllstadt

Neuer Hospizhelferkurs ab Oktober

„Es mag befremdlich klingen,
aber einer der produktivsten Wege,
um zur Reife zu gelangen,
liegt in der Beschäftigung
mit der Erfahrung des Todes.“

Schon vielen Menschen hat Elisabeth Kübler-Ross mit diesen Gedanken aus dem Herzen gesprochen. Hospizbewegung – was ist das? Wer macht das? Warum macht das jemand? Und: Will und kann ich das auch tun?

Die Hospizhilfe Wetterau gibt allen Interessierten die Gelegenheit, sich an einem Infoabend diesen Fragen und den Antworten darauf zu nähern. Gerne können sich alle  Interessenten anschließend für den im Oktober beginnenden Qualifizierungskurs zum Hospizlhelfer / zur Hospizhelferin bewerben.

Es gehört zu den Grundbedingungen des menschlichen Lebens,

einander in den Grenzerfahrungen von Geburt und Sterben nicht alleine

zu lassen, deshalb sind ehrenamtliche MitarbeiterInnen  das Kernstück der Hospizbewegung. Erfahrene  ehrenamtliche Sterbebegleiter berichten an diesem Abend von ihren Erfahrungen.

Im Kurs  vermitteln wir  Basiserfahrung und Fachwissen der Hospizbegleitung, das sich aus einer gelebten Praxis herleitet.

Der Infoabend findet statt am Montag, 17.9. um 18.30 im Hospizhaus, Fichtenstr. 4 in Friedberg.

Für Fragen und vorherigen Kontakt: Hospizhilfe Wetterau Tel. 06031/7727633 oder info@hospizhilfe-wetterau.de

 

Bekanntmachung Wahltag Bürgermeisterwahl und Einreichung Wahlvorschläge
Author: Gemeinde Wöllstadt

Der Gemeindewahlleiter

der Gemeinde Wöllstadt

 

Bekanntmachung des Wahltages und des Tages der Stichwahl

und Aufforderung zur Einreichung von Wahlvorschlägen

 

für die Direktwahl der Bürgermeisterin oder des Bürgermeisters in der Gemeinde Wöllstadt am

28. Oktober 2018.

Eine eventuell notwendige Stichwahl findet am 18. November statt.

 

  1. In der Gemeinde Wöllstadt mit ca 6.700 Einwohnern ist die hauptamtliche Stelle der Bürgermeisterin oder des Bürgermeisters neu zu besetzen. Die Stelle ist gemäß der Hessischen Kommunalbesoldungsverordnung nach Besoldungsgruppe A 16 bewertet.
    Zusätzlich wird eine Aufwandsentschädigung nach den Vorschriften des Hessischen Wahlbeamten-Aufwandsentschädigungsgesetzes gewährt.

    Das Ende der Amtszeit des derzeitigen Stelleninhabers  ist der 15. März 2019. Die Amtszeit beträgt sechs Jahre.

    Wählbar sind Deutsche im Sinne des Art. 116 Abs. 1 des Grundgesetzes oder Staatsangehörige eines der übrigen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland (Unionsbürgerinnen und Unionsbürger), die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben; nicht wählbar ist, wer nach § 31 der Hessischen Gemeindeordnung vom Wahlrecht ausgeschlossen ist.

    Die Bewerbung für die zu besetzende Stelle muss in Form eines Wahlvorschlags erfolgen, auf dessen gesetzliche Erfordernisse nachfolgend unter Nr. 3 hingewiesen wird; eine gesonderte Bewerbung ist wahlrechtlich weder erforderlich noch ausreichend. Zusätzliche Informationen zu der Stelle können bei folgender Adresse erfragt werden:

    Gemeindewahlleiter, Paul-Hallmann-Str. 3, 61206 Wöllstadt, Tel. 06034-913113 oder 913114.

  2. Die Wahl findet nach der Bestimmung durch die Gemeindevertretung am 28.10.2018, eine eventuelle Stichwahl am 18.11.2018 statt.

  3. Hiermit wird zur Einreichung von Wahlvorschlägen für die Direktwahl der Bürgermeisterin oder des Bürgermeisters aufgefordert.

    Die Wahl erfolgt auf Grund von Wahlvorschlägen, die den gesetzlichen Erfordernissen der §§ 10 bis 13, 41 und 45 des Hessischen Kommunalwahlgesetzes –KWG-  entsprechen. Wahlvorschläge können von Parteien im Sinne des Artikel 21 des Grundgesetzes, von Wählergruppen und von Einzelbewerberinnen und Einzelbewerbern eingereicht werden.

    Jeder Wahlvorschlag darf nur eine Bewerberin oder einen Bewerber enthalten.

    Der Wahlvorschlag muss den Namen der Partei oder Wählergruppe und, sofern sie eine Kurzbezeichnung verwendet, auch diese tragen. Der Name muss sich von den Namen bereits bestehender Parteien und Wählergruppen deutlich unterscheiden. Wahlvorschläge von Einzelbewerberinnen und Einzelbewerbern tragen deren Familiennamen als Kennwort. Die Bewerberin oder der Bewerber ist unter Angabe des Familiennamens, Rufnamens, des Zusatzes „Frau“ oder „Herr“, Berufs oder Stands, Tags der Geburt, Geburtsort und der Anschrift (Hauptwohnung) aufzuführen.

    Eine Bewerberin oder ein Bewerber darf nur auf einem Wahlvorschlag benannt werden. Als Bewerberin oder als Bewerber kann nur vorgeschlagen werden, wer die Zustimmung dazu schriftlich erteilt; die Zustimmung ist unwiderruflich.

    Die Wahlvorschläge von Parteien und Wählergruppen müssen von der Vertrauensperson und der stellvertretenden Vertrauensperson persönlich und handschriftlich unterzeichnet sein. Sie werden von der Versammlung benannt, die den Wahlvorschlag aufstellt.
    Wahlvorschläge von Einzelbewerberinnen und Einzelbewerbern müssen von diesen persönlich und handschriftlich unterzeichnet sein.
    Wahlvorschläge von Parteien oder Wählergruppen, die während der vor dem Wahltag laufenden Wahlzeit nicht ununterbrochen mit wenigstens einem Abgeordneten bei der Wahl des Bürgermeisters in der Vertretungskörperschaft der Gemeinde oder im Hessischen Landtag oder aufgrund eines Wahlvorschlages aus dem Lande im Bundestag vertreten waren, sowie von Einzelbewerbern müssen außerdem von mindestens zweimal so vielen Wahlberechtigten persönlich und handschriftlich unterzeichnet sein, wie die Vertretungskörperschaft der Gemeinde von Gesetzes wegen Vertreter hat. Dies gilt nicht für Wahlvorschläge von Bürgermeistern, die während der vor dem Wahltag laufenden Amtszeit dieses Amt in der Gemeinde ausgeübt haben.
    Die Wahlberechtigung der Unterzeichnerinnen und Unterzeichner von Wahlvorschlägen muss zum Zeitpunkt der Unterzeichnung gegeben sein und ist bei der Einreichung des Wahlvorschlags nachzuweisen.

    Die Zahl der Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter in Wöllstadt beträgt 31. Jede wahlberechtigte Person kann nur einen Wahlvorschlag unterzeichnen.

    Die Bewerberin oder der Bewerber für den Wahlvorschlag einer Partei oder Wählergruppe wird in geheimer Abstimmung in einer Versammlung der Mitglieder der Partei oder Wählergruppe im Wahlkreis (Gemeinde) oder in einer Versammlung der von den Mitgliedern der Partei oder Wählergruppe im Wahlkreis (Gemeinde) aus ihrer Mitte gewählten Vertreterinnen und Vertreter (Vertreterversammlung) aufgestellt. Jede teilnehmende Person an der Versammlung kann Vorschläge für eine Bewerberin oder einen Bewerber unterbreiten. Jeder vorgeschlagenen Person wird Gelegenheit gegeben, sich und das Programm der Versammlung in angemessener Zeit vorzustellen.

    Eine Wahl mit verdeckten Stimmzetteln gilt als geheime Abstimmung. Über den Verlauf der Versammlung ist eine Niederschrift aufzunehmen. Die Niederschrift muss Angaben über Ort und Zeit der Versammlung, die Form der Einladung, die Zahl der erschienenen Mitglieder oder Vertreterinnen und Vertreter, die Ergebnisse der Abstimmungen sowie über die Vertrauensperson und die jeweilige Ersatzperson nach § 11 Abs. 3 KWG enthalten. Die Niederschrift ist von der Versammlungsleiterin oder dem Versammlungsleiter , der Schriftführerin oder dem Schriftführer und zwei weiteren Mitgliedern oder Vertretern zu unterzeichnen; sie haben dabei gegenüber dem Wahlleiter an Eides statt zu versichern, dass die Wahl der Bewerberin oder des Bewerbers in geheimer Abstimmung erfolgt ist, jede teilnehmende Person der Versammlung vorschlagsberechtigt war und die vorgeschlagenen Personen Gelegenheit hatten, sich und das Programm der Versammlung in angemessener Zeit vorzustellen. Der Wahlleiter ist zur Abnahme einer solchen Versicherung an Eides statt zuständig; er gilt als Behörde im Sinne des § 156 des Strafgesetzbuches.

    Die Wahlvorschläge sind spätestens am 20.08.2018 bis 18.00 Uhr schriftlich bei dem Wahlleiter, Paul-Hallmann-Str. 3,  61206 Wöllstadt einzureichen.
    Mit dem Wahlvorschlag sind einzureichen:
    - Eine schriftliche Erklärung der Bewerberin oder des Bewerbers, dass sie oder er mit
      der Benennung einverstanden ist
    - eine Bescheinigung der Gemeindebehörde am Ort der Hauptwohnung, dass die
      Bewerberin oder der Bewerber die Voraussetzungen der Wählbarkeit erfüllt
    - Namen, Vornamen und Anschrift der Unterstützerinnen und Unterstützer des Wahl-
      vorschlags sowie eine Bescheinigung des Gemeindevorstands über ihre Wahl-
      berechtigung
    - bei Wahlvorschlägen von Parteien und Wählergruppen die Niederschrift über die
      Versammlung, in der die Bewerberin oder der Bewerber aufgestellt wurde.

    Ein Wahlvorschlag kann durch gemeinsame schriftliche Erklärung der Vertrauensperson und der stellvertretenden Vertrauensperson  ganz oder teilweise zurückgenommen werden, solange nicht über seine Zulassung entschieden ist.

    Nach der Zulassung können Wahlvorschläge nicht mehr geändert oder zurückgenommen werden. Die Wahlvorschläge sind nach Möglichkeit so frühzeitig vor dem 20.08.2018 einzureichen, dass etwaige Mängel, die die Gültigkeit der Wahlvorschläge berühren, noch rechtzeitig behoben werden können.

 

Wöllstadt, 01.06.2018

gez. Arnold

Wahlleiter

 

Umleitung Bus Hanauer Straße
Author: Gemeinde Wöllstadt

Hanauer Straße wird mehrere Monate gesperrt
Author: Gemeinde Wöllstadt

Wetterauer Zeitung vom 25.04.2018

Hanauer Straße wird mehrere Monate gesperrt

 

Am 2. Mai beginnen die Arbeiten an der Hanauer Straße in Ober-Wöllstadt. Die Straße wird in zwei Abschnitten zurückgebaut und für mehrere Monate vollgesperrt.

24. April 2018

von Sabrina Dämon



Bald schon wird die Hanauer Straße in Ober-Wöllstadt für einige Monate keine Durchfahrtsstraße mehr sein. Sie wird zurückgebaut – aus einer Bundesstraße wird eine Gemeindestraße. In diesem Zuge werden die Hauptleitung Wasser und Kanal, die Hausanschlüsse, der Straßenaufbau mit Unterbau sowie die Straßendecke erneuert. (Foto: Nici Merz)

Am 2. Mai beginnen die Arbeiten an der Hanauer Straße in Ober-Wöllstadt. Die Straße wird in zwei Abschnitten zurückgebaut – und für mehrere Monate vollgesperrt.

Der erste Bauabschnitt erstreckt sich von der Kreuzung Homburger-/Gießener-/Hanauer Straße bis zur Feldbergstraße und zur Gartenstraße. Wie Bürgermeister Adrian Roskoni sagt, werden die Arbeiten vier bis fünf Monate dauern. In dieser Zeit sollen die Kanalarbeiten ebenso erfolgen wie die Errichtung der neuen Straßendecke – erst wenn der Abschnitt komplett fertig ist, soll der zweite gesperrt werden – bis zum Ortsausgang Richtung Nieder-Wöllstadt.

Eine Umleitung für den Verkehr werde es nicht geben, da die Ortsumgehung als Umfahrung dient. Lediglich die Busse werden umgeleitet, da die zwei Haltestellen in der Gießener- und in der Hanauer Straße für die Zeit der Arbeiten wegfallen, sagt Roskoni.

Engere Straße, breitere Gehwege

Die Busse fahren dann vom Ortseingang Richtung Nieder-Wöllstadt über den Feldweg zum Kreisel Richtung Rosbach (dort wird es eine Haltestelle geben), drehen und fahren weiter nach Nieder-Wöllstadt. Ein neuer Fahrplan wird zeitnah von der VGO veröffentlicht.

Roskoni kündigt an: Sollten sich Autofahrer statt die Umgehung zu nutzen auch ihren Weg durchs Feld suchen, müssten Kontrollen gemacht werden.

Die Arbeiten an der Hanauer Straße sind sogenannte Rückbaumaßnahmen – weil die ehemalige Bundesstraße durch die Eröffnung der Ortsumgehung zu einer Gemeindestraße geworden ist. Ziel ist es deswegen auch, die Durchfahrt so unattraktiv wie möglich zu machen. Die Fahrbahn der Hanauer Straße wird deswegen deutlich enger – etwa 6,5 Meter, wie Roskoni sagt. Dafür werden die Gehwege breiter.

Nach Abschluss der Arbeiten an der Hanauer Straße (etwa in eineinhalb Jahren) soll ab Frühjahr 2020 die Gießener Straße rückgebaut werden. Die Gießener Straße ist eine Kreisstraße. In diesem Fall ist daher der Wetteraukreis für den Rückbau zuständig.

 

Aktionstag im JUZ
Author: Gemeinde Wöllstadt

Führungen Humus- und Erdenwerk Ilbenstadt
Author: Gemeinde Wöllstadt

Datenschutz

Zurück

Startseite

Wo bin ich