Nachrichten
Schließung Bürgerbüro Ober-Wöllstadt wegen Urlaub
Author: Gemeinde Wöllstadt

Schließung Bürgerbüro Ober-Wöllstadt

Geänderte Öffnungszeiten für das Bürgerbüro Ober-Wöllstadt in der Zeit vom 18. Juni 2018 bis einschl. 06. Juli 2018

            Mo., den 18.06.2018 von     13:30 bis 18.00 Uhr
            Do., den  21.06.2018 von      8:30 bis 12.00 Uhr
            Mo., den 25.06.2018 von     13:30 bis 18.00 Uhr
            Do., den 28.06.2018 von       8:30 bis 12.00 Uhr
            Mo., den 02.07.2018 von     13:30 bis 18.00 Uhr
 

Die Kolleginnen und Kollegen im Rathaus in Nieder-Wöllstadt stehen Ihnen zu den gewohnten Zeiten zur Verfügung.  

Fertiggestellte Ausweise können in Nieder-Wöllstadt abgeholt werden. 

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Adrian Roskoni
Bürgermeister

Unternehmensflurbereinigung Rosbach vor der Höhe - K11, Wetteraukreis
Author: Gemeinde Wöllstadt

Öffentliche Bekanntmachung

 

Amt für Bodenmanagement Büdingen

- Flurbereinigungsbehörde -

Bahnhofstraße 33

63654 Büdingen

 

Az.: UF 1866

Unternehmensflurbereinigung Rosbach vor der Höhe - K11, Wetteraukreis

 

Feststellung der Wertermittlungsergebnisse

 

Die Ergebnisse der Wertermittlung der Grundstücke, die dem Flurbereinigungsverfahren Rosbach vor der Höhe - K11 unterliegen, werden hiermit gemäß § 32 Flurbereinigungsgesetz (FlurbG) vom 16. März 1976 (BGBl. I S. 546 ff.) in der derzeit geltenden Fassung festgestellt.

 

Begründung

 

Die Wertermittlung ist nach der Maßgabe der §§ 27 ff. FlurbG erfolgt.

Die Nachweisungen über die Wertermittlungsergebnisse der Grundstücke haben zur Einsichtnahme für die Beteiligten vom 26. bis 28. März 2018 im   Rathaus Rosbach, Homburger Straße 64, 61191 Rosbach v. d. Höhe ausgelegen. In einem Anhörungstermin (Teilnehmerversammlung) am 29. März 2018 wurden die Ergebnisse der Wertermittlung den Beteiligten vorgestellt und erläutert. Es wurde Gelegenheit gegeben, Einwendungen gegen die Wertermittlungsergebnisse vorzubringen. Es wurden keine Einwendungen erhoben.

 

Damit sind die gesetzlichen Voraussetzungen für die Feststellung der Wertermittlungsergebnisse nach § 32 FlurbG erfüllt.

 

Die Feststellung der Wertermittlungsergebnisse sowie weitere Informationen zum Verfahren sind im Internet unter www.hvbg.hessen.de/UF1866 abrufbar.

 

Rechtsbehelfsbelehrung

 

Gegen diese Feststellung der Wertermittlungsergebnisse kann innerhalb eines Monates nach Bekanntgabe Widerspruch beim Amt für Bodenmanagement Büdingen, Bahnhofstraße 33, 63654 Büdingen erhoben werden.

 

Die Frist wird auch durch Erhebung des Widerspruchs bei der Spruchstelle für Flurbereinigung beim Hessischen Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation, Schaperstraße 16  65195 Wiesbaden gewahrt.

 

Der Lauf der Widerspruchsfrist beginnt mit dem 1. Tag der öffentlichen Bekanntmachung. Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift zu erheben.

 

Büdingen, den 14.05.2018 

 

gez. Dr. Schweitzer

 

 

 

Die Ferienspielhefte sind da
Author: Gemeinde Wöllstadt

 

Leider für die Kinder und zur großen Freude der Organisatoren ist die Ferienspielwoche restlos ausgebucht.

GUTEN TAG LIEBE KINDER UND ELTERN      

Sommerzeit – Ferienzeit 

Bereits zum 23. Mal organisieren die ortsansässigen Vereine für Euch die

„Wöllstädter Ferienspiele“

Was den Wöllstädter Vereinen als Ferienspaß für euch, liebe Kinder, in diesem Jahr eingefallen ist, könnt ihr in diesem Heft sehen.
In diesem Jahr gibt es eine Neuerung.
Durch den Zusammenschluss von Wöllstädter Vereinen zusammen mit der Evangelischen Kirchengemeinde wird eine ganze Woche, täglich von 8.30 Uhr bis 16.00 Uhr, eine Ferienspielbetreuung angeboten. Das Programm bietet Spiel, Sport, Unterhaltung und Erlebnis. Der Unkostenbeitrag pro Kind für die ganze Woche beträgt 25,-- €. Einzelheiten hierzu auf Seite 28 dieser Broschüre.
Die Mitglieder der Vereine haben sich mit viel Liebe und Mühe etwas für euch einfallen lassen.
Dieses vielfältige Angebot ist nur möglich, weil die Vereine gerne etwas für die Wöllstädter Kinder tun.

Ich danke Allen, die für die Ferienspiele tätig sind und  wünsche gutes Gelingen und euch Kindern viel Spaß.

An die Eltern habe ich die Bitte, die Kinder wettergerecht anzuziehen und das dem Heftchen beigefügte Anmeldeformular rechtzeitig abzugeben.

Ich wünsche euch erlebnisreiche Ferientage

Adrian Roskoni
Bürgermeister

 

Amtl. Bekanntmachung Bodenrichtwerte
Author: Gemeinde Wöllstadt

Amtliche Bekanntmachung der Gemeinde Wöllstadt 
 

Betrifft: Bodenrichtwerte Stand zum 01.01.2018

Der Gutachterausschuss für Immobilienwerte für den Bereich des Wetteraukreises hat in seinen Sitzungen im Februar / März 2018 gemäß § 196 Baugesetzbuches (BauGB) in Verbindung mit § 14 der Hessischen Verordnung zur Durchführung des Baugesetzbuches (DVO-BauGB), in den jeweils gültigen Fassungen, die Bodenrichtwerte (durchschnittliche Lagewerte für Grund und Boden), ermittelt.

Die für den Bereich der Stadt / Gemeinde ermittelten Bodenrichtwerte liegen für die Dauer eines Monats zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

Ort der Auslegung:  Gemeinde Wöllstadt, Bauamt, Hanauer Straße 22, 1. Stock, Bauamtsleiterzimmer.

Öffnungszeiten: Montag von 13:30 bis 18.00 Uhr, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 8:30 bis 12:00 Uhr  und Mittwoch von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr

Auslegungszeitraum:  14.05.2018 bis 22.06.2018

Seit Ende März werden die Bodenrichtwertdaten zur Übernahme für „Boris-Hessen“, ein Bodenrichtwertinformationssystem des Landes Hessen, aufbereitet.

Die Bodenrichtwerte 2018 können dann zeitnah unter www.boris.hessen.de von jedermann kostenfrei eingesehen werden.

 

Gutachterausschuss für Immobilienwerte für den Bereich des

Wetteraukreises

Die Vorsitzende

gez. Nicola Dekorsy-Maibaum

 

Für die Gemeinde Wöllstadt:

 

Der Gemeindevorstand der

Gemeinde Wöllstadt

 

Adrian Roskoni

Amtl. Bekanntmachung 1. Änderungssatzung KiTA Gebühren ab 01.08.18
Author: Gemeinde Wöllstadt

 

1. Satzung zur Änderung der Kostenbeitragssatzung

zur Satzung der Gemeinde Wöllstadt über die Betreuung von Kindern in den Tageseinrichtungen für Kinder der Gemeinde Wöllstadt

 

Aufgrund von § 31 des Hessischen Kinder- und Jugendhilfegesetzbuchs (HKJGB) vom 18. Dezember 2006 (GVBl. I S. 698,  zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 28. September 2015, GVBl. S. 366)  und der §§ 5, 19, 20, 51 und 93 Abs. 1 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der  Fassung vom 7. März 2005 (GVBl. I S. 142), zuletzt geändert durch Art. 2 des Gesetzes vom 15. September 2016 (GVBl. S. 167), §§ 1-6 des Gesetzes über kommunale Abgaben (KAG, in der Fassung vom 24. März 2013 (GVBl. 2013, 134), zuletzt geändert durch Gesetz vom 20. Dezember 2015 (GVBl. S. 618) sowie §§ 22, 22a, 90 des Achten Buchs Sozialgesetzbuch – Kinder und Jugendhilfe – in der Fassung der Bekanntmachung vom 11. September 2012 (BGBl. I S. 2022, zuletzt geändert durch Art. 2 Abs. 10 G v. 4.November 2016, BGBl. I 2460) hat die Gemeindevertretung der Gemeinde Wöllstadt in ihrer Sitzung am 24.04.2018 nachstehende 1. Satzung zur Änderung der Kostenbeitragssatzung zur Satzung über die Betreuung von Kindern in den Tageseinrichtungen für Kinder der Gemeinde Wöllstadt beschlossen:   

 

 

 

 

Artikel 1

 

 

§ 1 Abs. 6 erhält folgende Fassung:

 

§ 1 Kostenbeitragspflicht

(1) 

(6)  Bei einer Betreuungszeit die über 13.00 Uhr hinausgeht ist die Teilnahme an der Mittagsverpflegung verpflichtend und somit das Verpflegungsentgelt zu zahlen.

 

 

 

 

Artikel 2

 

 

§ 2 erhält folgende Fassung:

 

 

§ 2 Kostenbeitrag

      (1) Der Kostenbeitrag beträgt für Krippenkinder – Kinder ab vollendetem 1. Lebensjahr bis zum vollendeten dritten Lebensjahr:

1.      Frühbetreuung von Montag bis Freitag, 7.00 – 8.00 Uhr
30,00 Euro je Kalendermonat,

2.      Kernbetreuung von Montag bis Freitag, 8.00 - 13.00 Uhr
145,00 Euro je Kalendermonat,

3.      Mittagsbetreuung von Montag bis Freitag 13.00 - 14.00 Uhr
30,00 Euro je Kalendermonat,

4.      Nachmittagsbetreuung von Montag bis Freitag, 14.00 - 15.30 Uhr
45,00 Euro je Kalendermonat,

5.      Spätbetreuung von Montag bis Freitag, 15.30 - 16.30 Uhr
30,00 Euro je Kalendermonat.

 

 

      (2) Der Kostenbeitrag beträgt für Kindergartenkinder - Kinder ab dem vollendeten 3. Lebensjahr bis zum Schuleintritt

1.    Kernbetreuung von Montag bis Freitag, 7.00 - 13.00 Uhr
136,00 Euro je Kalendermonat,

2.    Mittagsbetreuung von Montag bis Freitag, 13.00 - 14.00 Uhr
25,00 Euro je Kalendermonat,

3.    Nachmittagsbetreuung von Montag bis Freitag, 14.00 - 15.30 Uhr
35,00 Euro je Kalendermonat,

4.    Spätbetreuung von Montag bis Freitag, 15.30 - 16.30 Uhr
25,00 Euro je Kalendermonat.

 

 

 

 

Artikel 3

 

 

§ 3 erhält folgende Fassung:

 

 

§ 3 Befreiung von den Kostenbeiträgen

(1)  Soweit das Land Hessen der Gemeinde Wöllstadt Zuwendungen für die Freistellung von Teilnahme- und Kostenbeiträgen für die Benutzung von Tageseinrichtungen für Kinder gewährt, erhebt die Gemeinde Wöllstadt keine Kostenbeiträge nach dieser Satzung. Satz 1 gilt vorbehaltlich der nachfolgenden Bestimmungen für die sechsstündige Kernbetreuung montags bis freitags.

(2)  Für die über 6 Stunden hinausgehende Betreuungszeit wird anteilig der übrige Kostenbeitrag nach dieser Satzung erhoben.

(3)  - entfällt -

(4)  - entfällt -

(5)  - entfällt -

 

 

 

 

Artikel 4

 

 

§ 4 erhält folgende Fassung:

 

§ 4 Ermäßigung der Kostenbeiträge

Werden gleichzeitig mehrere Kinder einer Familie (im Sinne einer Haushaltsgemeinschaft, in der die Kinder gleichzeitig mit den Erziehungsberechtigten leben), die alle das 3. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, in einer Tageseinrichtung der Gemeinde im U3-Bereich betreut, werden für das zweite betreute Kind nur 50 % der nach § 2 Abs. 1 festgelegten Kostenbeiträge, für jedes weitere Kind wird kein Kostenbeitrag erhoben.

 

 

 

 

Artikel 5

 

 

§ 5 Abs. 1 erhält folgende Fassung:

 

 

§5 Essensgeld und Getränke- und Bastelpauschale

(1)  Der Gemeindevorstand setzt die monatliche Höhe des Essensgeldes und der Getränke- und Bastelpauschale für die in der Tageseinrichtung für Kinder angebotenen Speisen, Getränke und Bastelutensilien auf der Grundlage der tatsächlich entstehenden Kosten als Pauschale fest. Die Höhe der jeweils geltenden Beträge wird durch Aushang in der Tageseinrichtung und auf der Homepage der Gemeinde Wöllstadt mindestens 1 Monat im
Voraus bekannt gemacht. Bis dahin gilt das Verpflegungsentgelt in zuvor festgelegter
Höhe.

Die Getränke- und Bastelpauschale ist für jedes Kind in voller Höhe zu zahlen; das Essensgeld ist für jedes Kind zu zahlen, dessen Betreuungszeit über 13.00 Uhr täglich hinausgeht.

 

 

 

 

Artikel 6

 

Diese Satzung tritt am 01.08.2018 in Kraft.

 

 

 

 

Die vorstehende Satzung wird hiermit ausgefertigt:

 

Wöllstadt, den 02.05.2018

Der Gemeindevorstand

 

 

gez.

Roskoni                                  -Siegel-

Bürgermeister

Amtl. Bekanntmachung 1. Änderungssatzung KiTA ab 01.08.18
Author: Gemeinde Wöllstadt

1. Satzung zur Änderung der Satzung

über die Betreuung von Kindern in den Tageseinrichtungen für Kinder

in der Gemeinde Wöllstadt

 

Aufgrund der §§ 25, 26, 27, 31 des Hessischen Kinder- und Jugendhilfegesetzbuchs (HKJGB) vom 18. Dezember 2006 (GVBl. I S. 698, zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 28. September 2015 (GVBl. S. 366)  und der §§ 5, 19, 20, 51 und 93 Abs. 1 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der  Fassung vom 7. März 2005 (GVBl. I S. 142), zuletzt geändert durch Art. 2 des Gesetzes vom 15. September 2016 (GVBl. S. 167), §§ 1-6 des Gesetzes über kommunale Abgaben (KAG) in der Fassung vom 24. März 2013 (GVBl. S. 134), geändert durch Artikel 6 des Gesetzes vom 20. Dezember 2015 (GVBl. S. 618) sowie §§ 22, 22a, 90 des Achten Buchs Sozialgesetzbuch – Kinder und Jugendhilfe – in der Fassung der Bekanntmachung vom 11. September 2012 (BGBl. I S. 2022, zuletzt geändert durch Art. 2 Abs. 10 G v. 4. November 2016, BGBl. I 2460) hat die Gemeindevertretung der Gemeinde Wöllstadt am 24.04.2018 die nachstehende 1. Satzung zur Änderung der Satzung über die Betreuung von Kindern in den Tageseinrichtung/en für Kinder in der Gemeinde Wöllstadt vom 02.05.2017 beschlossen:     

 

 

 

 

 

 

Artikel 1

 

 

§ 5 Abs. 4 erhält folgende Fassung:

 

§5

Aufnahmekriterien

(1) 

 

(4)  Die Ganztagsplätze und die Plätze mit Mittagsbetreuung werden vorrangig an Kinder vergeben, deren Erziehungsberechtigte berufstätig sind und/oder die Voraussetzungen gemäß Abs. 2 erfüllen, insbesondere wenn es sich dabei um Alleinerziehende handelt. Die regelmäßige Berufstätigkeit oder Ausbildung über den Nachmittag ist auf Verlangen durch schriftliche Bestätigung nachzuweisen. Veränderungen hinsichtlich der regelmäßigen Berufstätigkeit oder Ausbildung sind unaufgefordert und kurzfristig mitzuteilen. Wenn und solange freie Plätze darüber hinaus vorhanden sind, können auch weitere Kinder in die Ganztagsbetreuung aufgenommen werden mit dem Vorbehalt des jederzeitigen Widerrufs der Aufnahme, wenn der Fall einer notwendigen Aufnahme nach vorstehenden Kriterien auftritt. Die Erziehungsberechtigten sind darüber schriftlich mit einer Frist von einer Woche zu informieren.

 

(5) 

 

 

 

 

 

 


 

Artikel 2

 

 

§ 6 erhält folgende Fassung:

 

 

§ 6

Betreuungszeiten

(1)    Die Tageseinrichtungen für Kinder sind an Werktagen montags bis freitags  wie folgt geöffnet:

 

Gesamtöffnungszeit: Montags bis freitags von 07.00 bis 16.30 Uhr

Es werden folgende Betreuungszeiten angeboten:

 

Die Kernbetreuung für die Altersklasse nach § 1 Abs. 2 Ziffer 1. (U-3-Bereich):

- 08.00 bis 13.00 Uhr

Die Kernbetreuung für die Altersklassen nach § 1 Abs. 2 Ziffer 2. und 3.

(Ü-3-Bereich):

- 07.00 bis 13.00 Uhr

 

Wahlweise zusätzliche Zeiten:
- 7.00 bis 8.00 Uhr          für die Krippenkinder gemäß § 1 Abs. 2 Ziffer 1.
- 13.00 bis 14.00 Uhr      für alle Altersklassen
- 14.00 bis 15.30 Uhr      für alle Altersklassen
- 15.30 bis 16.30 Uhr      für alle Altersklassen

 

Die Betreuungszeiten müssen zeitlich zusammenhängen.

 

Die Betreuungszeit kann einmal pro Kindergartenjahr (01.08. bis31.07.) auf Antrag kostenfrei gewechselt werden.

 

Die über 13.00 Uhr hinausgehenden Zeiten sind mit einem kostenpflichtigen Mittagessen verbunden.

(2)    Ein Rechtsanspruch auf eine bestimmte Betreuungszeit besteht nicht.

(3)  Ganztagsplätze und eine Mittagsbetreuung mit Verpflegung werden nur im Rahmen der vorhandenen Platzkapazitäten angeboten. Wenn keine freien Plätze mehr vorhanden sind, kann eine Vergabe erst nach dem Freiwerden von Plätzen erfolgen; § 5 Abs. 6 gilt entsprechend.

(4)  Die Tageseinrichtung für Kinder kann aus folgenden Gründen und in folgenden Zeiträumen geschlossen werden:

a)    während der gesetzlich festgesetzten Sommerferien in Hessen für 3 Wochen,

b)    in der Zeit um Weihnachten und Neujahr an bis zu 5 Tagen,

c)    wegen Streiks, Fortbildungsmaßnahmen des Personals, Betriebsausflug, krankheitsbedingten Personalausfällen, bei bestehenden Gesundheits-gefährdungen, höherer Gewalt und vergleichbaren Gründen.

 

(5)    Die Kostenbeiträge sind während der Schließungszeiten weiter zu zahlen. Es gibt auch für unerwartete Schließungen z.B. wegen Streiks keinen Rückerstattungsanspruch.

(6)    Bekanntgaben bezüglich der jeweiligen Schließungszeiten erfolgen zeitnah durch Veröffentlichung in der Homepage der Gemeinde Wöllstadt und durch Aushang in den Tageseinrichtungen für Kinder.

 

 

Artikel 3

 

 

Nach § 12 wird eingefügt:

 

 

§12 a

Dynamisierung der Kostenbeiträge

 

Die Kostenbeiträge für die in § 3 definierten Betreuungsformen werden jährlich zum 01. Januar angepasst. Als Maßstab ist grundsätzlich mindestens die Kostenentwicklung im Bereich der Kinderbetreuung – Produkt 06.365.10 – heranzuziehen. Bei Kostenveränderung ist ein Viertel auf die Kostenbeiträge umzulegen.

 

 

 

 

Artikel 4

 

 

In § 13 wird ein neuer Absatz (3) eingefügt. Hierdurch verschieben sich die nachfolgenden Absätze. § 13 erhält damit folgende Fassung:

 

 

§ 13

Abmeldung

(1)   

(3)    Innerhalb der letzten drei Monate vor den Sommerferien und vor der Einschulung eines Kindes kann eine Abmeldung nur aus zwingenden triftigen Gründen (z.B. Wegzug aus der Gemeinde) erfolgen.

 

(4)    Wird die Satzung nicht eingehalten oder entsteht durch das Verhalten des Kindes eine für den Betrieb der Tageseinrichtung für Kinder unzumutbare Belastung, so kann das Kind vom weiteren Besuch der Tageseinrichtung für Kinder ausgeschlossen werden. Die Entscheidung hierüber trifft der Magistrat/Ge­meindevorstand auf Antrag der Leitung der Tageseinrichtung für Kinder und nachgewiesener Anhörung der Erziehungsberechtigten. Der Ausschluss gilt als Abmeldung.

(5)    Sofern Kinder mehrere Male oder ununterbrochen mehr als zwei Wochen ohne Begründung vom Besuch des Kindergartens fernbleiben, können sie nach einer schriftlichen Mahnung  durch Bescheid gegenüber den Erziehungsberechtigten vom weiteren Besuch ausgeschlossen werden. Für eine Neuanmeldung gilt § 3 Abs. 2 dieser Satzung.

 

(6)    Werden die Kostenbeiträge zweimal nicht ordnungsgemäß bezahlt, so erlischt das Anrecht auf den bisher eingenommenen Platz mit der Bekanntgabe durch Bescheid gegenüber den Erziehungsberechtigten.

 

 

 


 

 

Artikel 5

 

 

Diese Satzung tritt zum 01.08.2018 in Kraft.

 

 

 

 

 

 

Sie wird hiermit ausgefertigt.

 

Wöllstadt, den 02.05.2018

Der Gemeindevorstand

 

 

gez.

Roskoni                                  -Siegel-

Bürgermeister

Baugebiet Ober-Wöllstadt
Author: Gemeinde Wöllstadt

Sehr geehrte Damen und Herren, 

ab dem 27.04.2018 haben Sie die Möglichkeit sich auf ein Baugrundstück des 1. Bauabschnitts im Neubaugebiet Ober-Wöllstadt zu bewerben.Im folgenden finden Sie den Bewerbungsbogen, welchen Sie schriftlich per Post oder per Email an das Bauamt der Gemeinde Wöllstadt senden können. Weiterhin finden Sie den Grundstücksübersichtplan und den Bebauungsplan für das Gebiet. Der Grundstückspreis liegt bei 330 Euro/ m² (erschlossen). 

Die Bewerbungsphase Ende am 30.06.2018 

Bewerbungsbogen per Post: 

Bauamt Wöllstadt
Paul-Hallmann-Str. 3
61206 Wöllstadt 

Bewerbungsbogen per Email: 

daniel.wendt@woellstadt.de

adrian.roskoni@woellstadt.de

 

Umleitung Bus Hanauer Straße
Author: Gemeinde Wöllstadt

Hanauer Straße wird mehrere Monate gesperrt
Author: Gemeinde Wöllstadt

Wetterauer Zeitung vom 25.04.2018

Hanauer Straße wird mehrere Monate gesperrt

 

Am 2. Mai beginnen die Arbeiten an der Hanauer Straße in Ober-Wöllstadt. Die Straße wird in zwei Abschnitten zurückgebaut und für mehrere Monate vollgesperrt.

24. April 2018

von Sabrina Dämon



Bald schon wird die Hanauer Straße in Ober-Wöllstadt für einige Monate keine Durchfahrtsstraße mehr sein. Sie wird zurückgebaut – aus einer Bundesstraße wird eine Gemeindestraße. In diesem Zuge werden die Hauptleitung Wasser und Kanal, die Hausanschlüsse, der Straßenaufbau mit Unterbau sowie die Straßendecke erneuert. (Foto: Nici Merz)

Am 2. Mai beginnen die Arbeiten an der Hanauer Straße in Ober-Wöllstadt. Die Straße wird in zwei Abschnitten zurückgebaut – und für mehrere Monate vollgesperrt.

Der erste Bauabschnitt erstreckt sich von der Kreuzung Homburger-/Gießener-/Hanauer Straße bis zur Feldbergstraße und zur Gartenstraße. Wie Bürgermeister Adrian Roskoni sagt, werden die Arbeiten vier bis fünf Monate dauern. In dieser Zeit sollen die Kanalarbeiten ebenso erfolgen wie die Errichtung der neuen Straßendecke – erst wenn der Abschnitt komplett fertig ist, soll der zweite gesperrt werden – bis zum Ortsausgang Richtung Nieder-Wöllstadt.

Eine Umleitung für den Verkehr werde es nicht geben, da die Ortsumgehung als Umfahrung dient. Lediglich die Busse werden umgeleitet, da die zwei Haltestellen in der Gießener- und in der Hanauer Straße für die Zeit der Arbeiten wegfallen, sagt Roskoni.

Engere Straße, breitere Gehwege

Die Busse fahren dann vom Ortseingang Richtung Nieder-Wöllstadt über den Feldweg zum Kreisel Richtung Rosbach (dort wird es eine Haltestelle geben), drehen und fahren weiter nach Nieder-Wöllstadt. Ein neuer Fahrplan wird zeitnah von der VGO veröffentlicht.

Roskoni kündigt an: Sollten sich Autofahrer statt die Umgehung zu nutzen auch ihren Weg durchs Feld suchen, müssten Kontrollen gemacht werden.

Die Arbeiten an der Hanauer Straße sind sogenannte Rückbaumaßnahmen – weil die ehemalige Bundesstraße durch die Eröffnung der Ortsumgehung zu einer Gemeindestraße geworden ist. Ziel ist es deswegen auch, die Durchfahrt so unattraktiv wie möglich zu machen. Die Fahrbahn der Hanauer Straße wird deswegen deutlich enger – etwa 6,5 Meter, wie Roskoni sagt. Dafür werden die Gehwege breiter.

Nach Abschluss der Arbeiten an der Hanauer Straße (etwa in eineinhalb Jahren) soll ab Frühjahr 2020 die Gießener Straße rückgebaut werden. Die Gießener Straße ist eine Kreisstraße. In diesem Fall ist daher der Wetteraukreis für den Rückbau zuständig.

 

Aktionstag im JUZ
Author: Gemeinde Wöllstadt

Führungen Humus- und Erdenwerk Ilbenstadt
Author: Gemeinde Wöllstadt

Datenschutz

Zurück

Startseite

Wo bin ich