Nachrichten
Stellenangebot Ausbildungsstelle "Fachkraft für Abwassertechnik"
Author: Gemeinde Wöllstadt

Der Abwasserverband „Aubach“ sucht zum 01.08.2018 eine/n Auszubildenden für den Beruf „Fachkraft für Abwassertechnik“.

Die Ausbildung dauert 3 Jahre und findet in Blockform auf der Kläranlage in Nieder Wöllstadt sowie in der Berufsschule Frankenberg statt.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf sowie die letzten beiden Schulzeugnisse) senden Sie bitte bis zum 11.05.2018 an folgende Anschrift:

Abwasserverband „Aubach“
Sitz Nieder Wöllstadt
Paul-Hallmann-Straße 3
61206 Wöllstadt

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Gemeinde Wöllstadt, www.woellstadt.de.

Für Rückfragen stehen wir unter  den Rufnummern

06034 913112 (Bürgermeister Ardian Roskoni) oder 06034 913113 (Walter Dignal) zur Verfügung
 

Auszubildende/r zur Fachkraft für Abwassertechnik (m/w) zum 01.08.2018

 

Die Fachkraft für Abwassertechnik ist dafür verantwortlich, dass das Abwasser wieder sauber wird. Es handelt sich um einen abwechslungsreichen, verantwortungsvollen und zukunftsorientierten Beruf.

Die Aufbereitung von Abwässern zählt zu den Hauptaufgaben, aber auch die Wartung der Pumpstation gehört dazu. Der Hauptteil der Arbeit findet im Freien statt. Die Steuerung der gesamten Kläranlage wird von der Technik in der Messwarte übernommen.
Verschmutzungsgrade des Wassers müssen beurteilt werden. Es müssen regelmäßig Proben entnommen und im Labor untersucht werden. Protokolle der täglichen Arbeit müssen angefertigt werden. Elektronische Arbeiten an den speziellen Geräten und Maschinen der Kläranlage vervollständigen den Arbeitstag.
Die Fachkraft für Abwassertechnik überwacht, kontrolliert und repariert.
Sie haben Spaß an praktische Arbeiten, Naturwissenschaften (Biologie, Chemie, Physik und Mathematik) liegen Ihnen und Sie haben einen guten Realschulabschluss, dann bewerben Sie sich bei uns.
Die Ausbildung dauert 3 Jahre und findet in Blockform auf der Kläranlage in Nieder Wöllstadt sowie in der Berufsschule Frankenberg statt.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Die Ausbildungsvergütung richtet sich nach dem gültigen TVAöD. Darüber hinaus bieten wir Ihnen noch eine Betriebsrente.
Eine abwechslungsreiche Ausbildung in einem kleinen Team erwartet Sie. Unser Ausbilder wird Sie während der gesamten Ausbildungszeit intensiv betreuen. Bei erfolgreichem Abschluss der Ausbildung sind Sie ein hochqualifizierter Mitarbeiter/Mitarbeiterin mit hervorragenden Berufsaussichten.
Für Rückfragen steht Ihnen Herr Bürgermeister Roskoni gerne unter der Telefonnummer 06034-913112 zur Verfügung.

 

 

Wahl der Schöffen und Hilfsschöffen
Author: Gemeinde Wöllstadt

Amtliche Bekanntmachung der Gemeinde Wöllstadt

Wahl der Schöffen und Hilfsschöffen für die Jahre 2019 bis 2023

Für die Jahre 2019 bis 2023 sind in diesem Jahr wieder Schöffinnen und Schöffen sowie Hilfsschöffinnen und Hilfsschöffen für die Strafkammern und Schöffengerichte zu wählen. Hierzu sind von der Gemeinde Wöllstadt 4 Personen vorzuschlagen. Über die Aufnahme in die Vorschlagslisten entscheidet die Gemeindevertretung. Die Vorschlagsliste soll alle Gruppen der Bevölkerung nach Geschlecht, Alter, Beruf und sozialer Stellung angemessen berücksichtigen. Sie soll auch der verstärkten Mitwirkung von Frauen in der Strafrechtspflege Rechnung tragen. Personen, die an der Ausübung eines solchen Ehrenamtes Interesse haben, werden gebeten sich bei der Gemeinde Wöllstadt bis zum 01.06.2018 schriftlich zu bewerben.

Wöllstadt, den 19.04.2018

Adrian Roskoni

Bürgermeister

Aktionstag im JUZ
Author: Gemeinde Wöllstadt

Bewirtschaftungsplan Vogelschutzgebiet
Author: Gemeinde Wöllstadt

Regierungspräsidium Darmstadt

Abteilung Landwirtschaft, Weinbau, Forsten,
Natur- und Verbraucherschutz


Bewirtschaftungsplan (Maßnahmenplan) für das Vogelschutzgebiet
„Wetterau“-Teilgebiete „Ludwigsquelle, Bruch von Heegheim, Nieder-Florstadt und Düdelsheim“


Für das Vogelschutzgebiet 5519-401 „Wetterau“-Teilgebiete „Ludwigsquelle, Bruch von Heegheim, Nieder-Florstadt und Düdelsheim“ liegt der Bewirtschaftungsplan (Maßnahmenplan) nach §5 des Hessischen Ausführungsgesetzes zum Bundesnaturschutzgesetz (HAGBNatSchG) vor.

Das 1.087 ha große Teilgebiet des Vogelschutzgebiets „Wetterau“ ist eines der Natura-2000-Gebiete, die das Land Hessen an die EU gemeldet hat. Für die o.g Teilgebiete wurde ein Plan aufgestellt, in dem die Maßnahmen dargestellt werden, die zur Erhaltung oder Wiederherstellung eines günstigen Erhaltungszustandes für das Natura-2000-Gebiet geeignet oder im Rahmen der Überwachung erforderlich sind.

Der Bewirtschaftungsplan soll vorrangig durch vertragliche Vereinbarungen mit den Eigentümern oder Pächtern der Grundstücke umgesetzt werden.

Einblick in die Bewirtschaftungsplanung für das Vogelschutzgebiet „Wetterau“-Teilgebiete „Ludwigsquelle, Bruch von Heegheim, Nieder-Florstadt und Düdelsheim“ und Informationen über die vorgesehene Umsetzung der Maßnahmen gewährt Hessen Forst, Forstamt Nidda, Auf der Platte 34, 63667 Nidda, Tel.: 06043-9657-0.

Für Auskünfte steht weiterhin das Regierungspräsidium Darmstadt, Patrick Fülling Tel.: 06151-12-5433, zur Verfügung.

Darmstadt, 05.04.2018                             Regierungspräsidium Darmstadt
               Abteilung Landwirtschaft, Weinbau, Forsten,
               Natur- und Verbraucherschutz
               Az. V53.2-2.4- R 21.7.4. 5519-401 Wetterau
               “-Teilgebiete „Ludwigsquelle, Bruch von Heegheim,
               Nieder-Florstadt und Düdelsheim“

 

Führungen Humus- und Erdenwerk Ilbenstadt
Author: Gemeinde Wöllstadt

Kommunale Bilanz 2017
Author: Gemeinde Wöllstadt

Zurück

Startseite

Wo bin ich